Fragen & Antworten

karte_blank_rahm_rot_zw_465px

Sie folgen der Beschilderung auf dem Gelände bis zum gläsernen Haupteingang der Hausnummer 2a hinter dem Bahnhofsgebäude. Unsere Praxis befindet sich in der 1. Etage. Ein Fahrstuhl ist im Erdgeschoss hinter dem Kundenzentrum des Ortsamtes von Blankenese zu finden.

Sie folgen der Beschilderung auf dem Gelände bis zum gläsernen Haupteingang der Hausnummer 2a hinter dem Bahnhofsgebäude. Unsere Praxis befindet sich in der 1. Etage. Ein Fahrstuhl ist im Erdgeschoss hinter dem Kundenzentrum des Ortsamtes von Blankenese zu finden.

Mit den S-Bahn-Linien S1 oder S11 bzw. mit den Buslinien 1, 22, 36, 189, 286 fahren Sie bis Bahnhof Blankenese und folgen der Beschilderung. Ihr PKW findet einen Stellplatz in den zugehörigen Parkhäusern. Die Einfahrt erfolgt über den Sülldorfer Kirchenweg (s. Beschilderung). Auch hier sorgt ein Leitsystem dafür, dass Sie uns finden.

Hier können Sie Ihre genaue Fahrroute nach Blankense erstellen lassen
Bitte klicken Sie auf den unten stehenden HVV Button und ein weiteres Fenster wird sich öffnen. Jetzt brauchen Sie nur noch Ihre Adresse einzutragen und eine Route mit dem HVV wird erstellt.

HVV

Bitte rufen Sie uns an! Unsere Damen am Empfang werden Sie bitten genau vorzulesen, was auf dem Überweisungsschein steht: welche Organe oder Gelenke sollen untersucht werden? Bitte halten Sie ihren Überweisungsschein bereit und versuchen Sie im Vorwege schon zu entziffern, welche Untersuchung Ihr Arzt für Sie vorgesehen hat.

Ist der Überweisungsschein unleserlich können Sie ihn uns faxen oder vorbeibringen. Gerne rufen wir Ihren Arzt an und fragen nach. Für unsere Terminplanung ist von allergrößter Bedeutung, dass wir genau wissen, welche Untersuchung durchgeführt werden soll. Dies gilt insbesondere auch für „Mehrfachuntersuchungen″ (mehrere Gelenke; Kombination aus Gelenken und Organen), die wir aus organisatorischen Gründen auf mehrere Tage verteilen.

Unsere Telefonnummer: (040) 8662537-460
Unsere Faxnummer:      (040) 8662537-463

Der wesentliche Unterschied der beiden Verfahren beruht auf der unterschiedlichen Art der Bildgewinnung. Bei der CT werden zur Bildgewinnung Röntgenstrahlen eingesetzt, welche durch Computerberechnung Schnittbilder der untersuchten Körperregion ergeben. Bei der MRT werden ebenfalls Schnittbilder der untersuchten Körperregion gewonnen, wobei die hierzu notwendigen Bilddaten nicht durch Röntgenstrahlen, sondern durch ein starkes Magnetfeld und die Benutzung von elektromagnetischen Wellen („Radiowellen″) gewonnen werden.

Näheres siehe auch unter CT oder MRT

Dies hängt ebenfalls von der geplanten Untersuchung ab. Bei Untersuchungen mit eventueller Kontrastmittelgabe empfehlen wir ca. 2-3 Stunden Nahrungskarenz vor der Untersuchung, da es bei der Kontrastmittelgabe zu gelegentlicher Übelkeit und Erbrechen kommen kann.
Selbstverständlich! Nur wenn auf Grund einer Klaustrophobie (Angst vor engen Räumen) oder einer Kontrastmittelunverträglichkeit eine zusätzliche Medikamentengabe notwendig wird, ist die Fahrtüchtigkeit durch diese Medikamente nicht mehr gegeben. Es kann dann notwendig sein, Ihnen einen neuen Termin zu geben, damit Sie mit Begleitung kommen können.
Die Aufenthaltsdauer in der Praxis richtet sich nach der klinischen Fragestellung, der Art der Untersuchung und dem notwendigen Untersuchungsumfang. Sie beträgt inklusive der Untersuchungsvorbereitung, der Untersuchung, der Befundung und dem Arztgespräch zwischen einer und bis zu drei Stunden. Wir bemühen uns, die Wartezeiten vor der Untersuchung durch eine Optimierung der Terminplanung möglichst gering zu halten. Durch nicht vorhersehbare Umstände, wie z. B. dringliche Notfall-Untersuchungen oder erhöhten Zeitbedarf einer Untersuchung bei unerwarteten Befunden, lassen sich Wartezeiten jedoch nicht immer vermeiden. Wir bitten daher um Verständnis, wenn es im Ausnahmefall zu einer längeren Wartezeit kommen sollte.
Im Anschluss an die Untersuchung findet in der Regel ein Arztgespräch mit Besprechung des Untersuchungsbefundes statt. Einige Zuweiser möchten das Ergebnis der Untersuchung ihren Patienten selber mitteilen. Da wir diese Zuweiser gut kennen, verzichten wir deshalb bei solchen Patienten, bei medizinisch vertretbaren Ergebnissen, auf ein persönliches Gespräch.

Der ausführliche schriftliche Befund wird noch am selben Tag, spätestens aber ca. 1-2 Arbeitstage nach der Untersuchung, per Fax an den zuweisenden Arzt geschickt.

Alle Untersuchungen werden bei uns digital gespeichert und, entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen, über viele Jahre gesichert. Prinzipiell sind wir nur angehalten, dem zuweisenden Arzt bei Anfrage die Bilder Ihrer Untersuchung zur weiteren Behandlung auszuhändigen. Trotzdem geben wir Ihnen in der Regel ein Exemplar der Untersuchungsbilder mit. Dies soll unnötige Doppeluntersuchungen vermeiden und eine Weiterbehandlung erleichtern. Aus Erfahrung und vielen Gesprächen wissen wir, in welcher Form Ihr Arzt die Bilder haben möchte (Laserfilm, Papier, CD). Alle darüber hinausgehenden zusätzliche Kopien der Untersuchung, sei es auf Film, Papier oder auf CD, geben wir Ihnen gerne – stellen Ihnen diese aber gegen Quittung in Rechnung.
Radiologie Blankeneser BahnhofFragen & Antworten